13.09.2016

Richtige Wohnflächenberechnung wichtig bei der Finanzierung

Richtige Wohnflächenberechnung wichtig bei der Finanzierung

Wer eine Immobilie kaufen möchte, für den ist die richtige Berechnung der Wohnfläche wichtig. Schließlich gibt diese an, wie groß das zu kaufende Haus, oder die zu kaufende Wohnung, wirklich ist. Bei der Baufinanzierung spielt die Wohnflächenberechnung deshalb eine große Rolle. Treffen die Wohnflächenangaben doch eine Aussage darüber, wie teuer die Immobilie per Quadratmeter ist.

Viele Bestandsimmobilien mit falschen Angaben

Bei der Angabe der Wohnfläche stimmt die Realität jedoch oft nicht überein mit dem, was auf dem Papier steht. Wie der Deutsche Mieterbund schätzt, stimmen die Wohnflächenangaben nur bei einem Drittel der Bestandsimmobilien. Bei den restlichen zwei Drittel wurden die Berechnungen falsch durchgeführt, und treffen keine Aussage über die tatsächliche Wohnfläche.

Bei der Immobilienfinanzierung ist dies jedoch wichtig, damit auch der Kreditgeber sehen kann, wie teuer das Eigenheim bewertet werden kann.

Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig messen!

Wir von PLANETHYP empfehlen, den Wohnflächenangaben nicht zu vertrauen, anstatt auf dem Papier falsche Zahlen zu haben. Bei Bestandsimmobilien, egal ob mit einer Baufinanzierung gekauft, oder komplett aus eigenen Mitteln bezahlt, ist das eigene Messen wichtig.

Möglich ist dies natürlich nur dann, wenn die zu kaufende Bestandsimmobilie auch vorher besichtigt werden. Da dies bei Zwangsversteigerungen oft nicht der Fall ist, muss da auf die Angaben bei der Wohnfläche vertraut werden.

Ansonsten ist für die Immobilienfinanzierung zu empfehlen, bei der Besichtigung einen Sachverständigen mitzunehmen, der sowohl die Wohnfläche richtig berechnen kann, als auch etwaige Schäden (Schimmel, Bauschäden) eher sehen kann als ein Laie.

Das Problem ist alt

Die falschen Angaben bei der Wohnfläche sind oft nicht einmal beabsichtigt seitens der Verkäufer (und bei Mietwohnungen seitens der Vermieter). Wo es keine entsprechende Berechnungsverordnung gibt, kommt es zwangsläufig zu unterschiedlichen Wohnflächenberechnungen, und entsprechend von der Realität abweichenden Angaben.

Bei der Immobilienfinanzierung ist eine Berechnungen der tatsächlichen Wohnfläche jedoch wichtig, da diese auch beim Kredit-Antrag, und der Vergabe der Finanzierung mit einbezogen wird. Deshalb gilt unser Rat: suchen Sie sich einen guten Sachverständigen, der entsprechende Berechnungen vornehmen kann. Oder nehmen Sie sich einen Handwerker mit, der ebenfalls in der Lage ist, Wohnflächenberechnungen durchzuführen.

Dies wird so lange wichtig sein, bis der Gesetzgeber eine klare Regelung finden wird, und die Wohnflächenangaben und deren Berechnungen rechtlich festlegt. Eine solche Regelung ist jedoch noch nicht absehbar. Wer in der Zwischenzeit blind vertraut auf die Wohnflächenangaben, wenn er eine Bestandsimmobilie kauft, und nicht selbst berechnet, oder berechnen lässt, könnte sich am Ende ärgern, wenn er die Immobilie weiterverkaufen, oder neu bewerten lassen möchte.

13.09.2016

Richtige Wohnflächenberechnung wichtig bei der Finanzierung

Richtige Wohnflächenberechnung wichtig bei der Finanzierung

Wer eine Immobilie kaufen möchte, für den ist die richtige Berechnung der Wohnfläche wichtig. Schließlich gibt diese an, wie groß das zu kaufende Haus, oder die zu kaufende Wohnung, wirklich ist. Bei der Baufinanzierung spielt die Wohnflächenberechnung deshalb eine große Rolle. Treffen die Wohnflächenangaben doch eine Aussage darüber, wie teuer die Immobilie per Quadratmeter ist.

Viele Bestandsimmobilien mit falschen Angaben

Bei der Angabe der Wohnfläche stimmt die Realität jedoch oft nicht überein mit dem, was auf dem Papier steht. Wie der Deutsche Mieterbund schätzt, stimmen die Wohnflächenangaben nur bei einem Drittel der Bestandsimmobilien. Bei den restlichen zwei Drittel wurden die Berechnungen falsch durchgeführt, und treffen keine Aussage über die tatsächliche Wohnfläche.

Bei der Immobilienfinanzierung ist dies jedoch wichtig, damit auch der Kreditgeber sehen kann, wie teuer das Eigenheim bewertet werden kann.

Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig messen!

Wir von PLANETHYP empfehlen, den Wohnflächenangaben nicht zu vertrauen, anstatt auf dem Papier falsche Zahlen zu haben. Bei Bestandsimmobilien, egal ob mit einer Baufinanzierung gekauft, oder komplett aus eigenen Mitteln bezahlt, ist das eigene Messen wichtig.

Möglich ist dies natürlich nur dann, wenn die zu kaufende Bestandsimmobilie auch vorher besichtigt werden. Da dies bei Zwangsversteigerungen oft nicht der Fall ist, muss da auf die Angaben bei der Wohnfläche vertraut werden.

Ansonsten ist für die Immobilienfinanzierung zu empfehlen, bei der Besichtigung einen Sachverständigen mitzunehmen, der sowohl die Wohnfläche richtig berechnen kann, als auch etwaige Schäden (Schimmel, Bauschäden) eher sehen kann als ein Laie.

Das Problem ist alt

Die falschen Angaben bei der Wohnfläche sind oft nicht einmal beabsichtigt seitens der Verkäufer (und bei Mietwohnungen seitens der Vermieter). Wo es keine entsprechende Berechnungsverordnung gibt, kommt es zwangsläufig zu unterschiedlichen Wohnflächenberechnungen, und entsprechend von der Realität abweichenden Angaben.

Bei der Immobilienfinanzierung ist eine Berechnungen der tatsächlichen Wohnfläche jedoch wichtig, da diese auch beim Kredit-Antrag, und der Vergabe der Finanzierung mit einbezogen wird. Deshalb gilt unser Rat: suchen Sie sich einen guten Sachverständigen, der entsprechende Berechnungen vornehmen kann. Oder nehmen Sie sich einen Handwerker mit, der ebenfalls in der Lage ist, Wohnflächenberechnungen durchzuführen.

Dies wird so lange wichtig sein, bis der Gesetzgeber eine klare Regelung finden wird, und die Wohnflächenangaben und deren Berechnungen rechtlich festlegt. Eine solche Regelung ist jedoch noch nicht absehbar. Wer in der Zwischenzeit blind vertraut auf die Wohnflächenangaben, wenn er eine Bestandsimmobilie kauft, und nicht selbst berechnet, oder berechnen lässt, könnte sich am Ende ärgern, wenn er die Immobilie weiterverkaufen, oder neu bewerten lassen möchte.

ist ein Unternehmen der PlanetHome Group GmbH und auf die Vermittlung von Baufinanzierungen und Ratenkrediten mit nahezu allen Banken, Versicherungen und Bausparkassen in Deutschland spezialisiert. Mit mehr als 600 Mitarbeitern an mehr als 80 Standorten in Deutschland und Österreich ist die PlanetHome Group einer der führenden Dienstleister rund um die Immobilie. In der Baufinanzierung hat PlanetHyp seit Gründung im Jahr 2000 mehr als 85.000 zufriedenen Kunden zum Eigenheim verholfen. Mit über 1 Milliarde vermittelten Darlehensvolumen in 2016 gehört PlanetHyp zu den größten unabhängigen Immobilienfinanzierern und ist mehrfach ausgezeichnet (u.a. als bester Baufinanzierer). Diese langjährige Beratungserfahrung, der Einsatz modernster Technologien sowie ein Team, das Baufinanzierung so unbürokratisch und individuell wie möglich gestaltet, macht unsere Beratungsleistung besonders erfolgreich.

SSL Sicherheit
Qualität lohnt sich
Sie haben Fragen an uns?
089 - 76 77 41 88
Ihre Meinung ist uns wichtig!
feedback@planethyp.de

Jetzt Angebot anfordern