29.08.2017

Bundesbank sieht keine Immobilienblase kommen

„Wir sehen aktuell keine Immobilienpreisblase, die uns Sorgen bereiten müsste“, so der Bundesbank-Vorstand in Frankfurt. Aber Andreas Dombret weiter: „Wohl aber lautet das Gebot, wachsam zu sein.“ In Deutschland sind die Zinsen für Immobilienkredite nach wie vor niedrig. Dies treibt die Nachfrage auf dem Immobilienmarkt nach oben. Deshalb seien die Banken tendenziell dazu bereit, „höhere Risiken einzugehen“, so Dombret.

Gesamtvolumen an Immobiliendarlehen gestiegen

In den Bankbilanzen nehmen die Immobilienkredite zu, angesichts der Niedrigzinsphase. Wie der Bundesbank-Vorstand angab, ist sowohl das Gesamtvolumen der Immobilienkredite gestiegen, als auch die durchschnittliche Kreditgröße. Und noch ein Punkt fällt auf: Die Banken sind inzwischen dazu bereit, Immobiliendarlehen gehen geringere Sicherheiten zu vergeben, als dies früher der Fall war.

Viele Institute wären Preiskorrekturen gewachsen

Die Bundesbank hat gemeinsam mit der BaFin im 2. Quartal dieses Jahres insgesamt 1.555 kleine und mittelgroße Kreditinstitute befragt. Dabei ging es um die Ertragskraft, und um die Widerstandsfähigkeit im Umfeld der niedrigen Zinsen. Untersucht wurde von den Bankenaufsehern dabei auch, wie die Institute einen Einbruch der Preise bei Wohnimmobilien überstehen würden. Das Ergebnis zeigt auf, dass die meisten Banken auch Preiskorrekturen von bis zu 30 Prozent gewachsen wären. Dies haben die Modellanalysen erbracht.

Ein Abfallen der Preise ist derzeit nicht zu erwarten. Die Nachfrage nach Wohneigentum ist höher als das Angebot. Die Immobilienpreise dürften deshalb weiter steigen, statt wie eine Blase zu platzen. Neben den nach wie vor niedrigen Zinsen für Immobilienkredite sind die weiter steigenden Nettokaltmieten ein wichtiger Grund für die hohe Nachfrage. Da auch hier kein gegenteiliger Trend zu erkennen ist, wird die Nachfrage kaum weniger werden.

Eine Preisblase am Immobilienmarkt ist deshalb eher nicht zu erwarten. Zumindest im Moment nicht. Es sei denn, die Kreditinstitute lockern ihre Standards für die Kreditvergabe doch noch deutlich auf, und verursachen so eine Immobilienblase, wenn plötzlich zahlreiche Kredite platzen.

ist ein Unternehmen der PlanetHome Group GmbH und auf die Vermittlung von Baufinanzierungen und Ratenkrediten mit nahezu allen Banken, Versicherungen und Bausparkassen in Deutschland spezialisiert. Mit mehr als 600 Mitarbeitern an mehr als 80 Standorten in Deutschland und Österreich ist die PlanetHome Group einer der führenden Dienstleister rund um die Immobilie. In der Baufinanzierung hat PlanetHyp seit Gründung im Jahr 2000 mehr als 85.000 zufriedenen Kunden zum Eigenheim verholfen. Mit über 1 Milliarde vermittelten Darlehensvolumen in 2016 gehört PlanetHyp zu den größten unabhängigen Immobilienfinanzierern und ist mehrfach ausgezeichnet (u.a. als bester Baufinanzierer). Diese langjährige Beratungserfahrung, der Einsatz modernster Technologien sowie ein Team, das Baufinanzierung so unbürokratisch und individuell wie möglich gestaltet, macht unsere Beratungsleistung besonders erfolgreich.

SSL Sicherheit
Qualität lohnt sich
Sie haben Fragen an uns?
089 - 76 77 41 88
Ihre Meinung ist uns wichtig!
feedback@planethyp.de

Jetzt Angebot anfordern